Sexuelle Monogamie

Gemeinhin unproblematisch ist die Sexualität als Dimension der Partnerschaft, solange sie den Raum des gemeinsamen Schlafzimmers nicht überschreitet. Wie oben ausgeführt, ist die Gefahr der Überbewertung von Sexualität durch ihre Medienpräsenz recht hoch. Sie wird jedoch ebenso überbewertet, wenn sie zum Dreh- und Angelpunkt der Lebensgemeinschaft erhoben wird. Es ist nur eine von mehreren Facetten der Partnerschaft und sollte, wie im Kapitel über den Körper erörtert, eher mit Zurückhaltung genossen werden. Was jedoch nicht bedeuten muss, sie ausschließlich in der Partnerschaft zu erleben. Wenn wir uns für sexuelle Monogamie entscheiden, weil ...

http://vorleser.blog.de

2.7.07 10:07

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen